Kinderspielgeräte

mit Recycling-Kunststoff

Ein Material mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
Wir bei Westfalia verstehen Kunststoffe nicht als Abfall, sondern als Wertstoff. Dieser findet durch die Kreislaufwirtschaft eine neue und sinnvolle Wiederverwendung. Das Prinzip ist einfach: In der Aufbereitung werden die Abfälle vorsortiert, gereinigt und dann zu einem hochwertigen Granulat verarbeitet. Daraus entstehen die Systemkomponenten für unsere Spielgeräte. Das Endergebnis ist ein nachhaltiges Produkt mit Spaßfaktor: Kinderspielgeräte mit Recycling‑Kunststoff.

Merkmal für echten Recycling-Kunststoff
Bei Recyclingmaterial aus der Wertstofftonne sind Farbe, Farbunterschiede, Oberflächenstruktur und sichtbare Materialeinschlüsse charakteristische Merkmale für echten Recycling-Kunststoff. Durch das Fertigungsverfahren entstehen kleine Hohlräume in dem massivem Material. Die sogenannten Lunker sind sicherheitstechnisch völlig unbedenklich.

 

 

Materialvorteile auf einen Blick

Langlebig und wirtschaftlich

  • 15 Jahre Garantie
  • Wartungsarm
  • witterungsbeständig
  • Minimales Vandalismusrisiko
  • Farbecht & UV-stabil
  • Leicht zu reinigen
  • Beständig gegen Seewasser, Salz etc.

Schützt Mensch und Natur

  • Keine Imprägnierung oder Lacke
  • Gesundheitlich unbedenklich
  • Lebensmittelecht (nach DIN EN 71-3)
  • Unschädlich für Boden & Wasser
    (nach DIN EN 71-3)

Schonung der Ressourcen

  • Rohstoff aus der Wertstofftonne
  • Entlastung der Deponien
  • Erneut recyclebar

Für die Sicherheit der Kinder

  • Splitterfrei
  • Rissfest
  • Massiv und stabil

15 Jahre Garantie

Garantie schützt, was gut ist

Als Kinderspielgeräte-Hersteller produzieren wir Spielgeräte für Kinder nach höchsten Ansprüchen. Das betrifft vor allem die Sicherheit und Qualität unserer Produkte sowie den Umweltschutz. Die Kombination aus Material und Verarbeitung machen Westfalia-Spielgeräte zu einem absoluten Qualitätsprodukt. Die einzigartigen Eigenschaften von Recycling-Kunststoff wie Langlebigkeit, Witterungsbeständigkeit, Stabilität und vieles mehr bedeuten für Sie eine Garantieleistung von 15 Jahren.

Materialeinsatz

In der Kreislaufwirtschaft unterscheidet man zwischen Abfalltypen, die aus privaten Haushalten (post-consumer) oder der Industrie (post-industrial) gewonnen werden. Für Westfalia-Spielgeräte werden beide Abfalltypen verwendet. Auch bei uns fallen Produktionsreste an, zum Beispiel durch unsere CNC-Fräsen oder die Abbundanlage. Die Reststücke werden im Verarbeitungsprozess sortenrein getrennt und über unsere Partner dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt. Unsere Materialien haben also tatsächlich mehrere Leben!

Post‑Consumer

entsteht bei Endverbrauchern, also im Haushalt oder in Büros. Es handelt sich dabei zu großen Teilen um Verpackungen, die in Deutschland über die Wertstofftonne gesammelt werden. Durch den Mix der verschiedenen Kunststofftypen (PE/PP) erfordert die Aufbereitung eine saubere und aufwendige Sortierung.

 

Post-Industrial

wird in der Industrieproduktion gewonnen. Hier wird der sogenannte Ausschuss (PE) von Anfang an sauber getrennt und kann direkt wiederverwendet werden. Die Aufbereitung ist also wesentlich einfacher und vor allem kostengünstiger als bei Post‑Consumer-Abfällen.

 

Material-Mix

Bei der Produktentwicklung achten wir auf hohen Spielwert und farbenfrohes Design. Recycelter Kunststoff kann nur in gedeckten Farben produziert werden. Unsere Dreischichtplatten bringen mit ihrer bunten 2 mm Ummantelung aus Neukunststoff Farbe ins Spiel.

Post‑Consumer | Recycling-Kunststoff-Palisaden
Post‑Consumer | Recycling-Kunststoff-Profile
Post‑Industrial | Einsatz: Bodenplatten, Kletterwände, Rutschenwangen, Wasserspielanlagen
Dreischichtplatte grün
Dreischichtplatte braun
Dreischichtplatte braun

Was können wir für Sie tun?

Informationen über Recycling-Kunststoff

Unsere Materialbroschüre
über Recycling-Kunststoff.

Jetzt ansehen

Sie möchten einen Einblick in unsere Produktion erhalten?

WERKSFÜHRUNG